Junge Forschung ausgezeichnet

erstellt am 24. September 2019

Im Bild (v.l.n.r.): LR Andrea Klambauer, Andrea Dillinger (Obfrau Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen), Philipp Sölkner, Hannah Agritzer, LTP Brigitta Pallauf und Oskar Dohle (Vertreter der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde)

Preisverleihung für vorwissenschaftliche Arbeiten im Salzburger Landtag

Der Landtag verlieh heuer zum vierten Mal - in Kooperation mit dem Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen sowie der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde - einen Preis für herausragend umgesetzte vorwissenschaftliche Arbeiten. Maturantinnen und Maturanten konnten sich mit ihren Abschlussarbeiten in den beiden Kategorien: "Demokratiepolitische Bildung. Salzburger Gegenwarts- und Zukunftsfragen" sowie "Geschichte und Landeskunde" bewerben.

     Preisträgerinnen und Preisträger

Aus neun Einreichungen wählte die Jury die Abschlussarbeiten von Hannah Agritzer (BORG Salzburg-Nonntal), Sophia Danklmaier (BORG Radstadt) und Philipp Sölkner (BORG Bad Aussee) aus. In der Kategorie "Geschichte und Landeskunde" wurde der erste Preis an Hannah Agritzer, für ihre Forschungsarbeit "Die touristische Entwicklung in Österreich am expliziten Beispiel Golling an der Salzach", überreicht. Die Leistungen von Sophia Danklmaier ("Gefährdete Salzburger Nutztierrassen") und Philipp Sölkner ("Historische und aktuelle Aspekte des Losverfahrens in der Politik") wurden in der Kategorie "Demokratiepolitische Bildung. Salzburger Gegenwarts- und Zukunftsfragen" prämiert. Neben der feierlichen Auszeichnung dürfen sich die Erstplatzierten über ein Preisgelder in der Höhe von jeweils € 500,-- freuen, der Zweitplatzierte erhält € 300,--

    Landtagspräsidentin und Wissenschaftslandesrätin gratulierten

Die Prämierung wurde am 23. September 2019 im Salzburger Landtag durchgeführt. Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf und Wissenschaftslandesrätin Andrea Klambauer zeigten sich begeistert vom Engagement der Maturant/innen sowie deren intensiver und kritischer Auseinandersetzung mit der Salzburger Region in demokratiepolitischer, gesellschaftlicher und historischer Hinsicht.

Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 24.09.2019 LK_190924_40 (sab/grs) https://service.salzburg.gv.at/lkorrj/Index?cmd=detail_ind&nachrid=62278 (abgerufen 24.09.2019)

Bildrechte: (c) Land Salzburg / Neumayr – Leopold

Drucken