Weiterbildung: "Inventarisierung mit OPAL32/MV", 16.11.2013

erstellt am 19. November 2013

Nachbericht des Weiterbildungs-Beauftragten Wilhelm Leitner

15 MitarbeiterInnen aus verschiedenen Salzburger Museen und Sammlungen konnten am 16. November 2013 in der Hauptschule Schwarzach im Rahmen der Weiterbildung „EDV-Inventarisierung mit OPAL32/MV“ ihr Wissen über das genannte EDV-Inventarisierungsprogramm erweitern. 

Bei dieser Schulung konnten die eifrigen TeilnehmerInnen gleich in zweierlei Hinsicht profitieren, handelte es sich doch einerseits um einen Fortgeschrittenenkurs, in dessen Rahmen auf mehr als nur die Basisfunktionen und -Arbeitsweisen des Programms eingegangen wird. Andererseits wurde 2013 eine neue Version mit neuen Funktionen herausgegeben, die es natürlich herauszufinden, zu erkunden und zu erlernen galt.

Dr. Hemma Ebner erklärte allen TeilnehmerInnen mit viel Geduld die Änderungen und Verbesserungen der neuen Opalversion. Abgesehen von den die Objektfotos betreffenden Neuerungen (jede Institution kann ab jetzt Objektfotos für die Veröffentlichung im Rahmen der Plattform „Salzburger Regionalmuseen Online“ freigeben) wurde auch auf die Suche nach den Sachgruppen und die korrekte Zuordnung derjenigen besonderes Augenmerk gelegt. Im Allgemeinen wurden die gegenwärtig implementierten Neuerungen sehr begrüßt. Vor Ende der Veranstaltung hatten auch alle TeilnehmerInnern noch einmal die Möglichkeit, weitere Verbesserungswünsche und -vorschläge zum Programm zu machen. 

Ein herzlicher Dank für die Organisation und Pausenbewirtung geht an Herrn Hans Zlöbl und an die Hauptschule Schwarzach für die Erlaubnis, die EDV Räumlichkeiten benutzen zu dürfen. Besonderer Dank gilt Dr. Hemma Ebner für die ausführlichen Erläuterungen und die Akribie, mit der sie die TeilnehmerInnen sorgfältig in der Handhabung des Programmes schult.

Wilhelm Leitner, Obm. Stv.

Drucken