9.400 Besucher beim Salzburger Museumswochenende

erstellt am 23. Mai 2018

Schellhorn: Gelungene Veranstaltung zeigte Vielfalt unserer Kulturlandschaft

(LK)  Es war ein großer Erfolg, das Museumswochenende, bei dem am vergangenen Samstag und Sonntag insgesamt 46 Sammlungen in Stadt und Land gratis zu besuchen waren. Rund 9.400 Interessierte sind der Einladung gefolgt. "Schön, dass auch heuer viele Salzburgerinnen und Salzburger diese Initiative genutzt haben, um wieder einmal im Lieblingsmuseum vorbeizuschauen oder neue Sammlungen zu entdecken", zog Kulturreferent Landesrat Heinrich Schellhorn heute Bilanz. 

     Fast 5.500 Interessierte am Samstag

Am Samstag zeigten neun Museen der Stadt Salzburg und auch das Freilichtmuseum in Großgmain ihre Kunst- und Kulturschätze. Mit 5.480 Besucherinnen und Besuchern war dieser Tag diesmal der beliebtere Tag. Das Haus der Natur, das Salzburg Museum mit seinen verschiedenen Standorten sowie das Salzburger Freilichtmuseum konnten jeweils rund 1.300 Gäste begrüßen.

     3.900 Gäste in den Regionalmuseen

Am Sonntag boten 36 Regionalmuseen in allen Bezirken Einblicke in ihre Sammlungen sowie Führungen und Sonderprogramme. Rund 3.900 Interessierte nutzten die Gelegenheit für einen Besuch bei freiem Eintritt. "Zahlreiche Besucherinnen und Besucher haben den Muttertag auch dazu genutzt, um mit der Familie an einem der Sonderprogramme teilzunehmen, wie etwa Museums-Radtouren, Wanderungen oder Oldtimerfahrten", so Landesrat Schellhorn weiter. Im Flachgau beteiligten sich insgesamt 13 Einrichtungen, im Tennengau sechs, im Pongau zehn, im Pinzgau fünf und im Lungau zwei. Spitzenreiter in der Besuchergunst waren heuer das Keltenmuseum in Hallein, das Museum im Fürstenstöckl in Ebenau, die Salzwelten Hallein mit dem Keltendorf Salina auf dem Dürrnberg sowie das Stiftsmuseum Mattsee.

     Viel ehrenamtlicher Einsatz in den Bezirken

"Als Kulturreferent bin ich stolz auf die Vielfalt der Salzburger Kulturlandschaft und die gelungene Zusammenarbeit zwischen den teilnehmenden Einrichtungen. Ich möchte mich bei allen Museen in Stadt und Land bedanken, dass sie auch heuer wieder eine so gelungene Veranstaltung bei freiem Eintritt gemeinsam ermöglicht haben. Mein besonderer Dank gilt den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die für das Gelingen dieser beiden Tage gesorgt haben. Besonders in den Regionalmuseen wurde viel zusätzliches ehrenamtliches Engagement für das Salzburger Museumswochenende aufgebracht", betonte Schellhorn. LK_180515_20 (kg/sm)

Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 15.05.2018 LK_180515_20 (kg/sm) http://service.salzburg.gv.at/lkorrj/Index?cmd=detail_ind&nachrid=59900 (abgerufen 23.05.2018)

Drucken