Jetzt vorwissenschaftliche Arbeiten für Förderungspreis einreichen

erstellt am  4. April 2017

(c) LMZ Franz Neumayr

Einreichfrist beim Salzburger Landesarchiv läuft noch bis Freitag, 7. April

Der Salzburger Landtag hat heuer bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde und dem Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen einen Förderungspreis für vorwissenschaftliche Arbeiten ausgelobt. Der Preis wird in den zwei Kategorien "Demokratiepolitische Bildung. Salzburger Gegenwarts- und Zukunftsfragen" sowie "Geschichte und Landeskunde" vergeben. Einreichungen sind bis kommenden Freitag, 7. April, im Landesarchiv möglich.

"Bei der vorwissenschaftlichen Arbeit sind viele Kompetenzen gefragt, die sich die Schülerinnen und Schüler während ihrer Schulzeit angeeignet haben, und das Verfassen einer solchen Arbeit erfordert ein hohes Maß an Eigenverantwortung. Davon abgesehen haben die Jugendlichen die Möglichkeit, sich intensiver mit einem Thema auseinanderzusetzen, das sie interessiert und das sie vertiefen wollen. Vor allem aber ist die vorwissenschaftliche Arbeit eine gute Vorbereitung für spätere Arbeiten im weiteren Ausbildungs- und Berufsweg. Ich halte das Verfassen der Arbeit für einen wesentlichen Teil der neuen Reifeprüfung. Es freut mich, dass wir den Förderungspreis nun bereits zum zweiten Mal ausloben konnten. Wir blicken freudig vielen Einreichungen von Maturantinnen und Maturanten aus möglichst vielen verschiedenen Schulen entgegen", so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf zum ausgelobten Preis.

Politisches Interesse soll gefördert werden

Ziel des Preises ist es, das politische Interesse, insbesondere für das demokratische System, die Politik sowie die Möglichkeiten der Beteiligung, der demokratischen Mittel und deren Weiterentwicklung im Land Salzburg zu fördern. Darüber hinaus sollen junge Talente ermutigt werden, sich mit Themen zur Salzburger Geschichte, Gegenwart und Zukunft auseinanderzusetzen.

"Ich kann nur jede und jeden ermutigen, deren bzw. dessen Thema zu den vorgegebenen Kriterien passt, die Arbeit noch bis Freitag einzureichen. Wir stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung und freuen uns auf eine spannende Lektüre. Letztes Jahr waren bereits großartige Arbeiten dabei", so Pallauf abschließend.

Die Arbeit ist zweifach in gedruckter sowie in elektronischer Form (CD/DVD) beim Salzburger Landesarchiv, Michael-Pacher-Straße 40, 5020 Salzburg einzureichen. Es sind jedenfalls die Privat-Anschrift und eine Mailadresse beizulegen.

Quelle: Salzburger Landeskorrespondenz, 04.04.2017

Drucken