Digitale Angebote der Salzburger Regionalmuseen

Kulturgüterdatenbank der Salzburger Regionalmuseen

Digitale und interaktive Entdeckungsreise durch die Geschichte Salzburgs

Über die COVID-19-Sonderförderung des Landes Salzburg für Digitalisierungsprojekte in den Regionalmuseen wurde 2020 vom Landesverband die Gestaltung einer zeitgemäßen Online-Plattform und damit die Überarbeitung der vorhandenen Kulturgüterdatenbank initiiert. Für die wissenschaftliche Begleitung und die technische Umsetzung konnten die Universität für Weiterbildungen Krems/Department für Kunst- und Kulturwissenschaften und mindfactor IT solutions eU gewonnen werden. Nach zwei Jahren intensiver Zusammenarbeit wurde das Projekt im Herbst 2022 fertiggestellt. Der digitale Schauraum der Salzburger Regionalmuseen wird kontinuierlich erweitert und ist unter www.salzburgerregionalmuseen.at frei zugänglich.

Digitaler Zeitstrahl
Im Zentrum der Online-Plattform befindet sich ein Zeitstrahl, der in die fünf Bezirke Salzburgs unterteilt ist. Durch Scrollen kann man sich zeitlich und örtlich darin bewegen. Im Zeitstrahl befinden sich die Objekte selbst. Sie werden in Form von Würfeln dargestellt, die sich durch Anklicken oder Anvisieren mit dem Mauszeiger öffnen und damit Detailinformationen mit einem Bild, einer Objektbeschreibung, Hinweisen zum Museum und einem Permalink zeigen.

"Sunburst-Visualisierung" - ein zweiter Zugang nach Themengebieten
Die Seite kann auch anhand von Themengebieten betrachten werden – dafür wurde eine „Sunburst-Visualisierung“ implementiert, die durch eine reduzierte Form des Trachsler-Thesaurus (Natur und Geschichte, Individuum und Gemeinschaft, Wirtschaft, Kunst), strukturiert wurde. Diese sind wiederum in spezifischere Themenfelder aufgegliedert. Die Objekte können über die Kategorien gefiltert werden. Einerseits über die Startseite in der oberen rechten Ecke (hier werden die Objekte auf dem Zeitstrahl lila gekennzeichnet) und andererseits über den Sunburst (dazu klickt man auf der Startseite auf den Pfeil rechts). Wer an bestimmten Museen oder Objekten interessiert ist, kann auch die Suchfunktionen nutzen und nach teilnehmenden Museen oder nach Begriffen oder Stichworten suchen.

Themenführungen und 3D-Modelle
Die neue Kulturgüterdatenbank besitzt noch zwei weitere Highlights, die fortlaufend ergänzt werden: die „Geschichten“ und die 3D-Modelle. Die Geschichten sind themenspezifische Führungen durch mehrere Regionalmuseen. Bis dato gibt es zwei Führungen: „Wer heilt hat Recht“ widmet sich der Salzburger Medizingeschichte und gibt anhand von Objekten wie medizinischen Geräten oder Votivgaben, einen Einblick in den Umgang mit Krankheit im Laufe der Zeit. Die zweite Führung mit dem Titel „Was Steine erzählen…“, lässt steinerne Objekte selbst zu Wort kommen. Die Steinobjekte erzählen aus ihren historischen Kontexten, die von der Römerzeit bis zum frühen 20. Jahrhundert reichen. Spannend ist, dass man sich die Führungen nicht nur durchlesen kann, sondern auch über Audio-Dateien anhören kann. 

Das Feature der 3D-Modelle beschränkt sich zwar derzeit noch auf drei Objekte aus Golling, soll aber künftig weiter ausgebaut werden. Für Regionalmuseen besteht dabei die Möglichkeit, 3D-Projekte mit Hilfe der Förderung für Digitalisierungsprojekte zu realisieren.
 

(Kopie 6)


Salzburger MuseumsApp

Kindgerechter und innovativer Zugang zur regionalen Geschichte

Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Buchberger (Bundeszentrum für Gesellschaftliches Lernen, PH Salzburg) und Univ.-Prof. Dr. Christoph Kühberger (Fachbereich Geschichte, PLUS) und in Kooperation mit drei Salzburger Regionalmuseen – Torf-Glas-Ziegel-Museum Bürmoos, Museum Bramberg, Salzburger FIS Landesskimuseum Werfenweng - wurde eine App zum historischen Lernen im Sachunterricht erstellt. 

Ziel des vom Land Salzburg geförderten und im Februar 2022 fertiggestellten Projektes war es, eine App für Kinder zu erstellen, die zwischen Museum und dem Sachunterricht der Volksschule bzw. dem frühen historischen Lernen in der Sekundarstufe I eine digitale Brücke schlägt. 

Die App steht unter „Salzburger MuseumsApp“ im App Store von Apple und bei Google Play kostenlos zum Download zur Verfügung. Sie kann aber auch direkt im Browser unter www.museumsapp.at abgerufen und genutzt werden.

Auszeichnung:
Die Salzburger MuseumsApp wurde im Juli 2022 mit dem Comenius EduMedia Siegel 2022 ausgezeichnet. Die Comenius-EduMedia-Siegel werden seit 1995 von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien alljährlich in mehreren Kategorien vergeben. Ausgezeichnete digitale Bildungsmedien müssen nach pädagogischen, didaktischen, ästhetischen und technischen Kriterien konzipiert und realisiert sein.

(Kopie 1)


Virtuelle Führungen durch die Salzburger Regionalmuseen

Museen erleben - RTS (Regional TV Salzburg)

In Zusammenarbeit mit dem Regionalfernsehen Salzburg RTS und gefördert durch das Land Salzburg produziert und veröffentlicht der Landesverband im Herbst/Winter 2022/23 zehn kurze Videoclips, die virtuelle Einblicke in die einzelnen Ausstellungen und Schwerpunktthemen der Salzburger Regionalmuseen gewähren (Liste wird laufend ergänzt):

"Museum ONLINE" - FS1

Gemeinsam mit dem Community-Fernsehsender FS1 produzierte und veröffentlichte der Landesverband 2020 und 2021 in mehreren Videoclips virtuelle Führungen durch die Salzburger Regionalmuseen. Aus dem Ursprungsgedanken (Initiative "Museum TOURS"), die Regionalmuseen in der COVID-19-bedingten Zwangspause zu unterstützen und gleichzeitig der kulturinteressierten Bevölkerung einen möglichst authentischen Museumsbesuch zu ermöglichen, entwickelte sich ein längerfristiges Projekt. Mithilfe einer Projektförderung durch das Land Salzburg ist die Produktion und Ausstrahlung von weiteren Beiträgen gelungen. 

Die gesammelten Beiträge sind über einen eigenen YouTube-Kanal "FS1-Museum ONLINE" sowie über die Homepage von FS1 abrufbar:

(Kopie 2)


(Kopie 4)


Audioguides am Tablet/Smartphone verfügbar

Folgende Regionalmuseen können über die kostenlos verfügbare Hearonymus-App erforscht werden:

(Kopie 5)


MuseumStars - Die Challenge für Zuhause

Testen Sie Ihr Wissen um die Altenmarkter Heimatmuseen

MuseumStars ist eine innovative Lern-App, konzipiert und entwickelt vom Wiener Unternehmen Fluxguide. Diese App ermöglicht den teilnehmenden Museen kostenlos "Lern-Challenges" für Kinder, Jugendliche und Erwachsene anzubieten und so Wissensinhalte aus der eigenen Ausstellung dem Publikum zu Hause zugänglich zu machen. Die Einrichtung der Museumsbeiträge wird betreiberseitig assistiert, die App steht zum freien Download zur Verfügung. Derzeit können bereits unterschiedliche Herausforderungen zu den Altenmarkter Heimatmuseen gemeistert werden!